Bodenbeläge

TEPPICHBÖDEN

Wer sich für einen Teppichboden entscheidet, der bekommt einen weichen Bodenbelag samt angenehmen Laufgefühl.
Ein Teppichboden nimmt normalerweise eine große Fläche ein und hat daher einen großen Einfluss auf die Atmosphäre eines Raumes. So sollte man bei der Wahl des Teppichbodens überlegen, aus welchem Material er bestehen soll und welche Farbe oder welches Muster zur Einrichtung passt. Vor dem Teppichboden-Kauf ist es außerdem ratsam, sich über die Höhe des Flors Gedanken zu machen.

Maler_Bodenbelag_Teppich

Linoleum

Den Bodenbelag Linoleum verdanken wir einem Zufall: In den 1860ern experimentierte Frederick Walton mit schnell trocknenden Farben. Dabei entdeckte er auf einer Dose eine feste, gummiartige Schicht aus oxidiertem Leinöl. Nach diversen Versuchen und Zugabe weiterer Stoffe stellte er schließlich 1863 das erste Linoleum her. Dessen Name verweist auf das lateinische Wort für Leinöl, nämlich “oleum lini”. Aufgrund seiner Strapazierfähigkeit war Linoleum bis in die 50er Jahre ein weit verbreiteter Bodenbelag. Doch mit dem Aufkommen des kostengünstigeren PVCs, des Teppichbodens oder des Fertigparketts geriet Linoleum zunehmend in Vergessenheit.

Maler_Bodenbelag_Kork

KORK

Kork ist ein Material mit herausragenden Eigenschaften. Er ist elastisch, besitzt eine sehr gute isolierende Wirkung und ist undurchlässig gegen Wasser. Kein Wunder, dass Kork einst als Flaschenverschluss benutzt wurde. Doch damit würde man dem Naturmaterial seine Einsatzmöglichkeiten zu Unrecht stark begrenzen. Neben den schon genannten Eigenschaften ist Kork nicht nur praktisch und ein 100 Prozent natürlicher sowie nachwachsender Rohstoff, sondern eignet sich mit seiner angenehmen Optik und Haptik auch als idealer Werkstoff rund ums Wohnen.

Maler_Bodenbelag_Linolium